Bewerbungsfoto – Bitte lächeln!

Worauf es beim Bewerbungsfoto ankommt

 

Personaler lesen täglich unzählige Bewerbungen. Die meisten davon sind grau, blau oder in einer gedeckten Farbe. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse können mit der Zeit langweilig werden. Deshalb solltest du darauf achten, dass deine Mappe den stärksten persönlichen Eindruck hinterlässt und das beigelegte Bewerbungsfoto auch ein echter Hingucker ist: denn dieses vermittelt den emotionalsten Kontakt mit dir als Bewerber.

 

Investition

 

Auch wenn deine Smartphone-Kamera eine bessere Auflösung als andere Smartphones hat oder du gerade an einem Fotoautomaten vorbeikommst, solltest du bei deinem Bewerbungsfoto nicht geizig sein. Schlechte Bilder sind nicht förderlich für einen guten ersten Eindruck. Der Besuch bei einem professionellen Fotografen lohnt sich immer. Denn wenn dir dein Foto schneller einen Job verschafft, hat sich die Investition direkt gelohnt.

 

Styling

 

Bevor es losgeht, solltest du dich zuhause etwas vorbereiten. Die Haare sollten frisch gewaschen und gepflegt sein. Mädchen sollten darauf achten, dass das Make-up dezent ist. Natürlichkeit steht hier ganz oben. Den knallroten Lippenstift solltest du dir also lieber für den Club aufheben. Das Dekolleté sollte nicht tief ausgeschnitten sein. Jungs sollten ihren Bart stutzen oder sich frisch rasieren. Bei Accessoires zählt das Motto “weniger ist mehr”. Kleine Ohrringe oder eine Uhr reichen hier vollkommen aus. Des Weiteren ist saubere und knitterfreie Kleidung selbstverständlich. Für den seriösen Eindruck eignet sich klassisches Schwarz, Blau oder Weiß. Auf auffällige Muster solltest du verzichten. Am besten informierst du dich über deinen künftigen Arbeitgeber und kleidest dich so, wie du dich für einen Arbeitstag dort kleiden würdest.

 

Shooting

 

Um eine vertraute Atmosphäre zu schaffen, kannst du jemanden, bei dem du dich wohl fühlst, mit zum Fotografen nehmen. Diese Person kann dir helfen, dich zu entspannen und auf dem Bild natürlich zu wirken. Ein freundliches Lächeln schafft sofort Sympathie beim Arbeitgeber und somit einen Vorteil bei der ersten Bewerbungsrunde. Beim Shooting sollst du natürlich nicht posen wie ein Model auf dem Laufsteg. Jedoch solltest du auf die richtige Pose achten. Der Fotograf wird dir dabei sagen und helfen, was am besten aussieht. Achte auf eine aufrechte und offene Körperhaltung. Ein gepflegtes Aussehen kombiniert mit einem freundlichen Lächeln ist dein erster Schritt zum neuen Job.

 

Text: Maricci King
Foto: panthermedia