Als Fachkraft für Speiseeis kannst du deine Kunden an heißen Sommertagen mit deinen kreativen Eissorten erfreuen. Foto: panthermedia/rossandhelen

Fachkraft für Speiseeis

Eis, Eis, Baby

 

 

Wenn die ersten Sonnenstrahlen nach einem langen, kalten Winter den Beginn des Frühlings einläuten, bekommen wir direkt Lust auf Sommer. Und was fühlt sich mehr nach Sommer an, als sich ein leckeres Eis schmecken zu lassen? Doch wer bereitet das Eis eigentlich zu? Und wer denkt sich neue Eissorten aus? Das kannst du sein!

 

 

Das lernst du:

 

Die Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis dauert drei Jahre. In dieser Zeit lernst du sowohl die Grundlagen der Gastronomie als auch den Überblick in der Eisdiele zu behalten. Auch wie du eine eigene Eisdiele leiten kannst, gehört zur Ausbildung. Selbstverständlich steht auch das professionelle Herstellen von Eiscreme auf dem Plan. Dazu lernst du, die Eismaschine zu bedienen und auch die Zutaten genau nach Rezept zusammen zu mischen. Natürlich darfst du dich auch ausprobieren und deine eigenen Eissorten kreieren. Besonders wichtig bei dieser Ausbildung ist außerdem die Hygiene, da du mit leicht verderblichen Lebensmitteln, wie Milch, Ei und Obst arbeitest.
Im Herbst und Winter, wenn die meisten Eisdielen geschlossen haben, hast du Berufsschule. Hier bist du meist mit Konditorlehrlingen und Gastronomiefachkräften in einer Klasse, da es bisher noch nicht so viele Azubis für die Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis gibt. Anders ist das in Mannheim. Hier gibt es eine reine Fachklasse für die Speiseeisherstellung.

 

 

Berufsschule

 

In der Berufsschule lernst du dann auch die Grundlagen, die du für eine spätere Selbstständigkeit benötigst. Dazu gehört das Einplanen von Mitarbeitern, das Erstellen von Abrechnungen und die Beauftragung von Lieferanten. Daneben werden das Handwerk des Eisherstellens und der richtige Umgang mit Kunden vertieft. Nach drei Jahren legst du dann eine Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer ab. Anschließend gibt es für dich zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, du kannst Meister werden oder deinen eigenen Laden eröffnen.

Willst du also Herr oder Herrin über die Eistheke werden, ist das dein Weg dahin!

 

 

Das solltest du mitbringen:

  • mindestens einen Hauptschulabschluss
  • Spaß am Kellnern und am Umgang mit Menschen
  • Lust, gerne neue Rezepte auszuprobieren

 

 

Natürlich sollte dir klar sein, dass ein Job in der Gastronomie – wozu auch eine Eisdiele gehört – auch richtig stressig werden kann und du im Sommer arbeiten musst, während deine Freunde in der Sonne liegen. Stört dich das nicht und sind Sauberkeit und Hygiene für dich, besonders beim Kochen, absolut selbstverständlich, könnte das dein Traumberuf sein.

 

 

Text: doe

Quelle: https://www.ausbildung.de/berufe/fachkraft-fuer-speiseeis/