Absage, Bewerbung, Durchstarten im Allgäu

Der richtige Umgang mit einer Absage

Lass den Kopf nicht hängen – Wichtig ist es, der Ursache einer Absage auf den Grund zu gehen.

 

Eine und gerade mehrere Absagen können zu großer Enttäuschung und Selbstzweifel führen. Du nimmst dir wochenlang Zeit, um die perfekten Bewerbungsunterlagen zusammen zu stellen, nimmst an Auswahlverfahren teil, gehst zu Vorstellungsgesprächen und alles was dabei rauskommt, ist eine Absage.

 

Wichtig ist hierbei, dich nicht zu lange in deinen Selbstzweifeln zu verlieren. Natürlich plagen dich Fragen wie “Bin ich wirklich so schlecht, dass mich niemand einstellen will?” oder “Was ist, wenn ich nie einen guten Job finde?” Diese Sorgen sind nachvollziehbar, bringen dich aber nicht weiter. Viel wichtiger ist es, sich auf die Suche nach dem Warum und noch viel wichtiger nach dem Wann zu begeben.

 

Absage nach schriftlicher Bewerbung

Wenn du die Absage direkt nach der schriftlichen Bewerbung erhalten hast, kann das an folgenden Punkten liegen:

  • Die Anforderungen für diese Stelle stimmen nicht mit deiner Bewerbung überein.
  • Du passt gut auf die Stelle, die Wahl fiel aber schlichtweg auf einen stärkeren Mitbewerber.
  • Die Stelle ist eigentlich schon vergeben, man musste sie aber ausschreiben.
  • Deine Unterlagen sind nicht gut aufbereitet.

 

Absage nach einem Telefoninterview

Bei einem Telefoninterview treffen Unternehmen ihre Vorauswahl. Sie überprüfen, wie du dich im Gespräch präsentieren kannst und ob deine Aussagen sicher und überlegt wirken. Vereinbare deshalb immer im Voraus einen Termin dafür und bereite dich sorgfältig darauf vor. Wenn für die Stelle auch gute Englischkenntnisse vorausgesetzt werden, solltest du in der Lage sein, während des Gesprächs schnell und souverän zwischen englisch und deutsch zu wechseln.

Wenn du nach einem Telefoninterview eine Absage erhältst, musst du dich fragen:

  • Habe ich mich gut genug auf das Gespräch vorbereitet?
  • Habe ich für eine gute Gesprächssituation gesorgt?
  • Habe ich meinen Lebenslauf und mein Interesse für die Stelle gut präsentiert?

 

Absage nach dem Vorstellungsgespräch

Wenn du aus zahlreichen Bewerbern zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden bist, kommst du deinem Traum von der Ausbildungsstelle schon ein gutes Stück näher. Im Bewerbungsgespräch kommt es überwiegend darauf an WIE du dich präsentierst. Natürlich ist es auch immer entscheidend, dass die Chemie mit deinem Gesprächspartner stimmt.

Einiges davon hast du selbst in der Hand:

  • Finde im Vorfeld so viel wie möglich über das Unternehmen und deinen Gesprächspartner heraus.
  • Setze dich mit deinen Stärken und Schwächen, mit deiner Motivation und mit deinen Zielen auseinander.
  • Lerne deine Aussagen souverän wiederzugeben.
  • Bereite dich auf gängige Fragen vor und überlege dir ein paar abwegige Fragen.

 

Sollte es trotz dieser Tipps nicht klappen, lass den Kopf nicht hängen. Manche Fragen kannst du nicht voraussehen und manchmal hat man einfach einen schlechten Tag oder die Chemie mit dem Gegenüber stimmt schlichtweg nicht. In diesem Fall gibt es nur eine Devise: “Passiert,
abgehakt, weiter geht´s. Stellenangebote sichten und weiter bewerben.”

 

Text: Julia Dopfer
Bild: panthermedia